Umweltschule

Image
Die Bonidetektive sind Schülerinnen und Schüler der Interessenförderung "Bonidetektive - dem Natur- und Klimaschutz auf der Spur". Hier könnt ihr nachlesen, an welchen Projekten die Bonidetekitve arbeiten und was sie schon ermittelt haben.

Warum das Händewaschen so wichtig ist?!

Anfang März starteten die Bonidetektive aufgrund der aktuelle gesellschaftlichen Ereignisse des COVID -19 den Versuch "Warum Händewaschen so wichtig ist?!". Jeden Morgen standen bereits zahlreiche Kinder vor diesem Versuch und beobachten die Veränderungen, die jeden Tag mehr sichtbar wurden. Da die Schule nun ausfällt, kommen hier nun die Ergebnisse vom 20.03.2020 (17 Tage später):
Image
Image
Image
Image
Image
Image

Die Bonidetektive sind dem Eichenprozessionsspinner auf der Spur

Der Eichenprozessionsspinner hat in den letzten zwei Jahren für reichlich Brisanz gesorgt. Vielerorts wurde der Nachtfalter aufgrund seiner gesundheitsgefährlichen Raupen sehr gefürchtet. Auch die Kinder der Bonifatiusschule Dalum können sich noch gut an die Eichenprozessionsspinner erinnern, die sie im letzten Jahr an ihrer Schule gesichtet haben.

Daher beschäftigt sich die Interessenförderung "Bonidetektive - dem Natur- und Klimaschutz auf der Spur" schon seit mehreren Wochen über die Eichenprozessionsspinner. Ziel ist es, sich umfassend über den Falter, seinem Gefährdungspotential und Präventionsmöglichkeiten zu informieren.

Zu Beginn dieses Projektes sammelten die Bonidetektive zahlreiche Informationen über den Nachtfalter im Internet und erstellten selbstständig eine Powerpointpräsentation. Diese sollte bei der Schulveranstaltung "Frühlingserwachen" Ende März vorgestellt werden. Dieses wird nun präsentiert, sobald die Schule wieder beginnt. Luca Milder wird seine Mitschüler hierbei darüber aufklären, was die feinen Haare der Raupen bei Mensch und Tier verursachen können. Außerdem werden die Bonidetektive darüber berichten, wie ihre Schulumgebung vor den Gefahren "geschützt" werden kann. So haben sich zum Beispiel die Schülerinnen Chiara Höcker und Ayline Lia für den natürlichen Fressfeind des Eichenprozessionsspinners eingesetzt, nämlich für die Meisen. Gemeinsam mit ihren "Bonidetektiv - Kollegen" und eifriger Unterstützung von Eltern und Großeltern wurde an einem Nachmittag im März ein "Arbeitseinsatz für die Meisen" einberufen. Mit Eifer agierten dabei die Bonidetektive Ben Koops und Nils Telgen, die sogar ihr eigenes Werkzeug mitbrachten und sich besonders tatkräftig für diese gute Sache einsetzten. Es entstanden - auch in Kooperation mit der Interessenförderung Hundertwasser - zahlreiche kreative bunte Nistkästen für die Meisen.

Nun bleibt zu hoffen, dass dieses Projekt schon bald positive Wirkung zeigt und von den Eichenprozessionsspinnern in diesem Jahr keine gefahr ausgeht.

Und wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, fühlen sich die Meisen direkt schon heimisch. Und dieses wenige Stunden später nachdem Herr Muke die Nistkästen angebracht hatte.

Von Katharina Korves und Mareike Buse
Image
Image
Image
Image